AKTUELLES

Immobilienmarkt: Preisentwicklung in Großstädten ist bedenklich

 

Von einer Immobilienblase kann in Deutschland noch keine Rede sein. Anders sieht die Lage in Ländern wie Schweden oder Großbritannien aus, wie das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) in einer aktuellen Studie herausgefunden hat. Die niedrige Verschuldung der Privathaushalte in Deutschland ist ein wesentlicher Grund für diese insgesamt moderate Preisentwicklung.
Bedenklich sei allerdings die Lage in den Großstädten und Ballungszentren der Bundesrepublik. So fanden sich der Studie zufolge in den sieben größten Metropolen Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, Köln, München und Stuttgart Anzeichen für spekulative Preisübertreibungen, insbesondere im Segment der Geschosswohnungsneubauten.
Doch auch wenn die Gefahr einer Immobilienblase lediglich für die Ballungszentren des Landes wahrscheinlicher ist, kann und muss die Politik den Studieninitiatoren zufolge mit den richtigen Marktinstrumenten und klaren Regeln diesem Trend entgegenwirken, um das Verhältnis von Verschuldung und Einkommen der Haushalte in Zukunft deckeln zu können.
Quelle: DIW

Modellrechnung: Baukindergeld bringt 58.000 junge Familien ins Eigenheim

 

Rund 32 Prozent mehr Mieterhaushalte mit jungen Familien können sich den Erwerb einer eigenen Immobilie auf Basis des Baukindergelds leisten. Dies hat eine aktuelle Modellrechnung des Berliner Immobilienforschungsinstituts empirica in Kooperation mit LBS Research herausgefunden.
Für die Berechnung wurden all jene Mieterhaushalte mit Kindern einbezogen, die über ausreichend Eigenkapital und Einkommen verfügen, um eine ortsübliche Immobilie finanzieren zu können. Ohne die Zuschüsse durch das neu beschlossene Kindergeld ergibt sich deutschlandweit ein Ersterwerberpotenzial von 181.000 Haushalten. Bezieht man das Baukindergeld als zusätzliches Eigenkapital mit ein, können sich 58.000 mehr Familien eine eigene Immobilie leisten.
Laut empirica ist das Baukindergeld damit ein geeignetes Instrument, um das größte Hindernis beim Immobilienerwerb – unzureichendes Eigenkapital – zu überwinden. Ersterwerber erhalten mit dem Baukindergeld einen Eigenkapitalzuschuss von 1.200 Euro pro Jahr und Kind über einen Zeitraum von 10 Jahren. Die Zuschüsse sollen bis 2020 beantragt werden können.
Quelle: LBS

Rauchwarnmelder: Nun auch in Altbauten Pflicht!

 

In Neubauten ist die Anbringung von Rauchwarnmeldern bereits seit Jahren vorgeschrieben. 2018 sind nun ebenfalls Besitzer von Altbauten in nahezu allen Bundesländern dazu verpflichtet, ihre Wohnräume mit den Frühwarnsystemen zu versehen. Auch in Mietwohnungen müssen Vermieter dafür sorgen, dass alle Wohn- und Schlafzimmer sowie Flure und Rettungswege mit Rauchwarnmeldern ausgestattet sind.
Experten gehen sogar noch einen Schritt weiter und raten, mit ein paar Ausnahmen alle Räume mit den lebensrettenden Brandmeldern auszustatten. Denn nur wer Brände frühzeitig erkennt, kann schnell reagieren und Gegenmaßnahmen ergreifen. In der Küche sowie in Räumen, in denen Dämpfe regelmäßig Fehlalarme auslösen könnten, müssten dagegen keine Warnmelder montiert werden.
Zu ihrer eigenen Sicherheit sollten Bauherren und Käufer von Altbauten daher fehlende Rauchwarnmelder schnell nachrüsten.
Quelle: VPB

 

Wir sind für Sie da, kommen

wir in Kontakt!

 

Telefon 07195-587663 

oder 

Telefon 07503-884

 

postfach@traub.info

 

Auch 2016 - Premium-Partner Auszeichnung durch Immobilienscout24!

 

Auch im Jahr 2016 wurden wir vom Internetportal ImmobilienScout24 zum Premium-Partner ausgezeichnet. Nach Aussage von ImmobilienScout24 wird die Auszeichnung an "echte Immobilien-Profis" vergeben welche sich im direkten Vergleich zum Wettbewerb durch langjährige Erfahrung am Markt und eine überdurchschnittliche Bewertung durch Vermieter, Verkäufer und Interessenten hervorheben.

 

Wir sagen Danke!

Premium-Partner Auszeichnung durch Immobilienscout24 erhalten!

 

Das Internetportal ImmobilienScout24 hat uns zum Premium-Partner ausgezeichnet und schreibt dazu: „Die Auszeichnung zum Premium-Partner vergeben wir an echte Immobilien-Profis, die sich im direkten Vergleich mit ihren Wettbewerbern durch folgende Kriterien deutlich abheben:

 

- langjährige Erfahrung am Markt gekennzeichnet durch eine dauerhafte Zusammenarbeit mit ImmobilienScout24 sowie...
- eine überdurchschnittliche Bewertung durch Vermieter, Verkäufer und Interessenten.“

 

Wir freuen uns darüber und sagen Danke!

 

Auszeichnung durch das Internetportal Immowelt mit dem immowelt.de business Partner-Award.

 

Herzlichen Dank dafür!

 

 

Seit dem Jahr 2014 ist Steffen Traub DEKRA zertifizierte Sachverständiger für Immobilienbewertung und steht Ihnen als kompetenter und neutraler Gutachter für die Wertermittlung Ihrer Immobilie zur Verfügung. Auch bei Fragen zur Modernisierung und zu Umbaumaßnahmen ist er Ihr richtiger Ansprechpartner. 

Rauchmeldepflicht in Baden-Württemberg

 

Am 10. Juli 2013 wurde in Baden-Württemberg die Rauchmelderpflicht in allen Wohnungen eingeführt. In der aktuellen Fassung der Landesbauordnung Baden-Württemberg (LBO) heißt es dazu:

 

§15 Brandschutz Absatz 7

Aufenthaltsräume in denen bestimmungsgemäß Personen schlafen, sowie Rettungswege von solchen Aufenthaltsräumen in derselben Nutzungseinheit, sind jeweils mit mindestens einem Rauchwarnmelder auszustatten. Die Rauchwarnmelder müssen so eingebaut oder angebracht werden, dass Brandrauch frühzeitig erkannt und gemeldet wird. Eigentümerinnen und Eigentümer bereits bestehender Gebäude sind verpflichtet, diese bis zum 31. Dezember 2014 entsprechend auszustatten ...

IHR KOMPETENTER PARTNER - UNABHÄNGIG. PERSÖNLICH. FAIR.

TRAUB IMMOBILIEN

+ BAUMANAGEMENT

 

BRUNNHÖLZLEWEG 16

71364 WINNENDEN -

HERTMANNSWEILER

TELEFON 07195-587663

 

WIDDERSTEINWEG 9

88217 WILHELMSDORF

TELEFON 07503-884

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TRAUB IMMOBILIEN